Anzeigen

Schüssler Forum

Compendium | Compendium für Tiere
Aktuelle Zeit: Montag 21. August 2017, 21:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Gastritis und Abszesse
BeitragVerfasst: Mittwoch 25. Juni 2014, 13:29 
Offline

Registriert: Donnerstag 20. Dezember 2012, 17:49
Beiträge: 689
Mich lässt der Gedanke nicht los, dass dein Hundi ZU WENIG Magensäure hat, wenn ich mal überdenke, WAS er so alles frisst.

Hälst du es für ausgeschlossen, dass dein Hund zu viele BASEN bekommt?? Ist Hühnerfleisch das einzige, was er an FLEISCH bekommt?

Karottensuppe, Basisches Pulver, Omeprazol (SäureBLOCKER), Heilerde....

Was ist da mit dem DARM, der ein SAURES Milieu benötigt?
Darm sowieso -vermutlich- durch zu viel Antibiotikagaben "geschädigt" > Darmflora aus dem Gleichgewicht gebracht.

(Hier gibts ne Organuhr > kannste mal nachlesen, weil du ja schreibst, dass immer morgens um die gleiche Zeit die Probleme auftreten.
http://www.tierpraxis-stadler.de/?p=217)

Ich würde mich mal mit nem TA in Verbindung setzen, der sich GUT mit solchen PROBLEMEN auskennt.

Wünsche dir und deinem Vierbeiner wirklich ALLES GUTE!

Hab ja selbst ein Hundle und weiß daher auch, welche "Gedanken" man sich macht, wenn die Tiere nicht gesund sind bzw. gesund werden.
Und deiner laboriert ja doch schon ziemlich lange damit rum.


Du schreibst u.a.: Es wurde Vit B 12 Mangel festgestellt > KÖNNTE!! sein, dass das bei ihm auch mit der -evtl.- FEHLENDEN ? Magensäure zusammenhängt (>Störung Magen, fehlende Magensäurebildung oder entzündete Magenschleimhäute. Es wird zu wenig Intrinsinc Faktor gebildet.Vitamin B12 wird unter Einwirkung von Magensäure (Magensaft) und Pepsin vorverdaut und anschließend an einen Eiweißträger (sog. Intrinsic-Faktor) gebunden.)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gastritis und Abszesse
BeitragVerfasst: Donnerstag 26. Juni 2014, 00:36 
Offline

Registriert: Sonntag 22. Juni 2014, 18:27
Beiträge: 9
Nein im Trockenfutter ist Hühnchen und Lamm...aber frisch gekochtes bekommt er nur Hühnchen, aber auch nur Hähnchenschenkel, als ich mal Hühnchenmagen gekocht habe, hat er die wieder erbrochen :(
Omeprazol bekommt er ja nicht, die hatte er von der Tierklinik für 10 Tage im April erhalten, die hatten aber nichts gebracht...
Sein Kot war im April immer mit einer Schleimhaut überzogen, was mittlerweile aber nicht mehr ist...Ganz normalen Kot hat er jetzt...
Ja mit dem Vit. B12 Mangel der wurde ja auch im April als er die Endoskopie hatte festgestellt und da hatte er das ja mit dem spucken auch vom unverdauten ich schätze mal auch das dadurch der Mangel entstanden ist.
Wir waren auch schon bei einer Tierheilpraktikerin zum entgiften mit dem Bioresonanzverfahren, hat aber leider keine Besserung gebracht..Wir haben mittlerweile schon fast 3000€ bezahlt und sind jetzt wieder da wo er am anfang war, weshalb wir überhaupt zur TA gegangen sind :(
Wir waren ja schon in einer Tierklinik die einen guten Ruf hat (Lüneburg) und mehrere Ärzte haben sich da mit ihm beschäftigt...Da fragt man sich auch wohin dann, wenn die noch nicht einmal die Ursache erkennen und beheben können...
Bei zu wenig Magensäure erbricht man dann auch so viel Magensäure? :?
Vielen Dank für eure Mithilfe :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gastritis und Abszesse
BeitragVerfasst: Donnerstag 26. Juni 2014, 07:29 
Offline

Registriert: Donnerstag 20. Dezember 2012, 17:49
Beiträge: 689
Gluecksbaerchi hat geschrieben:
Da fragt man sich auch wohin dann, wenn die noch nicht einmal die Ursache erkennen und beheben können...


3000 € sind ganz schön happig, wenn´s leider immer noch nicht "gut" ist.

Ich wüsste noch ne Möglichkeit (die ich übrigens auch selbst anwende > bei MIR, der Familie und meinem Hund :P )

Wenn´s dich interessiert, kannste dich ja näher damit befassen.

http://www.heilehaus-holtorfsloh.de/2pm ... nheilung-für-tiere/

Gluecksbaerchi hat geschrieben:
Bei zu wenig Magensäure erbricht man dann auch so viel Magensäure?


Eine userin im Hundeforum http://www.westieforum.de/phpbb/ftopic5369.html) beschreibt das "Problem" exakt:

Zitat:
Zu wenig Magensäure beim Hund:

Die Symptome sind die gleichen, obwohl die Magensäureproduktion hierbei eingeschränkt ist.

Die Symptome von zu viel Magensäure werden oft mit denen von zu wenig Magensäure verwechselt, da die Symptome im Grossen und Ganzen identisch sind: Sodbrennen, Magenschmerzen, Verdauungsbeschwerden, saures Aufstoßen und Luft im Darm. Dieses Phänomen wird dadurch verursacht, dass der Körper - bei zu wenig Magensäure - versucht diesen Mangel zu kompensieren, indem er versucht andere organische Säuren zu mobilisieren, welche die Magensäure ersetzen können. Dies wird oft als zu viel Magensäure fehlinterpretiert, magensäurebindene Substanzen ( z.B. Heilerde)werden gefüttert, die dann den Rest der Magensäure vernichten und weitere Verdauungsbeschwerden zur Folge haben.

Eine chronisch ungenügende Produktion der Magensäure ( oft mit Erbrechen verbunden) kommt vermehrt bei älteren Hunden vor.

Ursache: Die Salzsäureproduktion des Magens nimmt häufig ab, wenn man älter ist.

Irrtümlich werden ältere Hunde dazu noch „ eiweissärmer „ ernährt, ( Seniorenfutter) was zur Folge hat, das der Zinkstatus im Organismus sinkt und resultierend daraus entsteht eine schlechte Verdauung.

Viele Nahrungsmittelintoleranzen , Allergien und chronische Krankheiten beginnen mit einer schlechten Verdauung, deren Ursache eine zu geringe Magensäureproduktion hat.

Ein Mangel an Magensäure führt dazu, dass die Nahrung nicht so umgewandelt wird, dass der Darm sie aufnehmen kann. Zu wenig Magensäure bewirkt, dass zu viele mikroskopische Pilze und Parasiten(Würmer) Keime ( Salmonellen) etc. den Weg durch den Magen überleben .

Stress , Organerkrankungen, Enzym-und Salzmangel ( siehe Salz ( nicht nur) für Hunde) sind weitere Faktoren für zu wenig Magensäure.

Ursache von Enyzmmangel: Der saure Magensaft fördert die Wirkung der Enzyme, genau wie mehrere Mineralsalze ( z.B. Zink) die Wirkung einiger Enzyme ( eigene Verdauungsenzyme) fördern. Auch Vitamine ( hier sind besonders die B-Vitamine hervorzuheben)helfen den Enzymen, was ihnen die Bezeichnung Co-Enzyme eingebracht hat.

Weiterhin können zu hohe Rohascheanteile im Trockenfutter diese Störungen verstärken.

Ernährung bei Magensäuremangel:

Leicht verdauliche Eiweiße ( Quark, Joghurt, Muskelfleisch, Fisch, Eier) und in größerem Umfang Fette als Energieträger, die ein längeres Verweilen im Magen begünstigen.

Die Magensaftproduktion sollte durch Gaben von Fleischbrühe angeregt werden.

Kohlenhydratreiche Rationen sind ungeeignet.

Falls Salzmangel für die eingeschränkte Magensäureproduktion die Ursache ist, sind Gaben von Kochsalz notwendig.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gastritis und Abszesse
BeitragVerfasst: Donnerstag 26. Juni 2014, 13:45 
Offline

Registriert: Sonntag 22. Juni 2014, 18:27
Beiträge: 9
Ja Danke für den Tipp, werde es mir mal durchlesen :)
hmm und woran erkenne ich jetzt trotzdem das er zu wenig oder zu viel Magensäure hat?
Kohlenhydrate bekommt er ja keine...Beim Hühnchen bekommt er auch das fett sprich die Haut etc. Fisch mag er leider nicht :(
Und so alt ist er auch noch nicht er ist gerade erst 7 Jahre alt geworden...
Was sagst du denn zu den Schüssler Salze könnte ich es damit in den Griff bekommen? Mir wurde auch noch Retterspitz empfohlen kennst du das?
Liebe grüße


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gastritis und Abszesse
BeitragVerfasst: Donnerstag 26. Juni 2014, 16:21 
Offline

Registriert: Samstag 12. Mai 2007, 12:04
Beiträge: 1538
Hallo Glücksbärchi,

Ich hatte im Familien- und Freundeskreis schon viele tolle Erfolge mit den Schüssis; ich traue den ihnen mittlerweile ALLES zu :D

Guck einfach mal eine Weile, wie es ihm mit den Salzen geht, ob und was sich verändert....

Einem Bekannten half Retterspitz sehr gut, allerdings habe ich keine Erfahrung damit. Ich bezweifle allerdings, dass deinem Hund das schmeckt...
http://www.retterspitz-gmbh.com/de/pdf/ ... deV1.3.pdf

LG


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gastritis und Abszesse
BeitragVerfasst: Donnerstag 26. Juni 2014, 18:59 
Offline

Registriert: Donnerstag 20. Dezember 2012, 17:49
Beiträge: 689
Gluecksbaerchi hat geschrieben:
woran erkenne ich jetzt trotzdem das er zu wenig oder zu viel Magensäure hat


Wenn er trotz der bisher vorgenommenen Maßnahmen immer noch JEDEN TAG erbricht, würde ICH einfach versuchen, ob eine andere Ernährung (eiweißreicher) Besserung bringt. (wie die z.B. unter "Ernährung bei Magensäuremangel" aufgeführten "leicht verdaulichen Eiweiße")

Das ist aber nur meine Meinung...letztendlich musst natürlich DU entscheiden, wie du weiter vorgehen willst. Ich schreibe hier nur, wie ICH "vorgehen" würde.



Noch was Interessantes über:

Der Proteinstoffwechsel
Was sind Proteine?


gibts hier zu lesen:

http://www.fressi-fressi.de/series/seri ... oteine.htm

-------------------------------------

Du kannst auch die von Heidi genannten Schüssler Salze -begleitend- gg. ZU WENIG Magensäure versuchen (3 und 8 ).
Ebenso denke ich, dass die Salze 2 und 4 zur Eiweißverarbeitung/Nerven/Schleimhautmittel etc. etc. hilfreich sein könnten.
Die Salze 5 und 7 erscheinen mir auch wichtig. Grade auch Magn.phosph. > für viele Stoffwechseltätigkeiten "verantwortlich".

Schüssler Salze bei unseren Hunden > http://www.hundohneleine.de/hunde/schuessler_salze.html)

Betrachtet man die Schüssler Salz-Gabe als Substitutionsheilweise (Fehlendes wird "aufgefüllt"), so biste mit Globuli "schlecht dran".

Zitat:
5 Gramm Globuli der Größe 3 enthalten etwa 3.000 Globuli; in diesen 3.000 Globuli ist gleich viel Arzneistoff enthalten wie in 1 Tablette zu 0,25 Gramm


Hast du´s schon mal versucht, deinem Hund die Schüssler Salze spielerisch "näher zu bringen"?

Also MEINE ist da ganz heiß drauf...sie frißt sie zwar auch SO ganz gern...aber wenn ich ordentlich "Brimborium drum rum mache" > indem ich ihr die Tabl. einzeln hinwerfe und sie "anfeuere, nachzurennen" > ist DAS das HÖCHSTE für sie. :P


-------------------------------------

Gluecksbaerchi hat geschrieben:
Mir wurde auch noch Retterspitz empfohlen kennst du das


Ich kenne Retterspitz > das Zeug zieht dir die Schuhe aus (und ICH bin diesbezüglich nicht empfindlich) :lol:

Habe es vor vielen Jahren ebenfalls genommen, weil ich Verdauungsprobleme hatte. Es wirkt bei ÜBER-und UNTERsäuerung ausgleichend.

Ich bezweifle, dass dein Hund das frißt > es sei denn durch ZWANGSeinflößung....und das wirste ja sicher nicht wollen.

LG berita


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gastritis und Abszesse
BeitragVerfasst: Donnerstag 26. Juni 2014, 23:43 
Offline

Registriert: Sonntag 22. Juni 2014, 18:27
Beiträge: 9
Also mir wurde gesagt das 5 Globulis 1 Tablette ergeben und im Internet steht es auch überall so?!
Und womit behandel ich am besten die Abszesse...irgendwie werden die auch nicht besser, heilt eins gerade aus kommt an einer anderen Stelle ein neues :(
Ich werde das mal mit der Eiweiß Ernährung versuchen, habe nur immer Angst das er was nicht verträgt und das Futter wieder erbricht, ist wie so ein kleiner Rückschlag!

Liebe Grüße :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gastritis und Abszesse
BeitragVerfasst: Freitag 27. Juni 2014, 07:28 
Offline

Registriert: Donnerstag 20. Dezember 2012, 17:49
Beiträge: 689
Gluecksbaerchi hat geschrieben:
Also mir wurde gesagt das 5 Globulis 1 Tablette ergeben und im Internet steht es auch überall so?!


Diese Aussage, die ich gepostet habe, ist NICHT auf "meinem Mist gewachsen", sondern stammt von einem, der sich in Schüssler Salzen und deren Wirkweise mehr als gut auskennt und äußerst sorgfältig recherchiert, BEVOR er etwas schreibt. :P

Gluecksbaerchi hat geschrieben:
habe nur immer Angst das er was nicht verträgt und das Futter wieder erbricht


Ich weiß ja nicht, ob du dich mal DAMIT befasst hast bzw. das weißt?

Tiere SPÜREN unsre negativen Schwingungen. Kann daher gut sein, dass DU (durch deine Ängste) mit dazu beiträgst, dass es "nicht so rund läuft" bei deinem Hund.

Gabi (ebenfalls Moderatorin dieses forums kennt sich damit GUT aus...ich weiß nur nicht, ob sie hier noch mitliest bzw. schreibt)

Ich stelle dir mal etwas "Aufklärendes" über dieses Thema ein:

http://blog.vitacanis.net/tiere-sind-un ... el-teil-3/


Ich denke, vielleicht solltest auch DU -an DIR/Deinen Ängsten- u.a. mit den Salzen arbeiten. (2-5-7 > Vegetatives Nervensystem)

Weißt du, Sinja, ich kann bei MEINER Hündin ganz genau "ablesen", wie´s um MEINEN "momentanen körperlich/seelischen Zustand" bestellt ist :P

Ist ne Tatsache!

Gehts mir gut, hat sie einen fast fröhlichen Gesichtsausdruck und ihre Ohren "stehen" locker am Kopf.

Gehts mir mal schlechter, hat sie ihre Ohren so richtig nach HINTEN "verlegt" und schaut ängstlich und von "unten rauf": Sie SPÜRT MEINE negativen Schwingungen.

Achte mal bei deinem Hund darauf.


LG berita


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gastritis und Abszesse
BeitragVerfasst: Freitag 27. Juni 2014, 08:49 
Offline

Registriert: Samstag 12. Mai 2007, 12:04
Beiträge: 1538
Hallo Glücksbaerchi,

Abszesse haben auch etwas mit dem Immunsystem zu tun:

http://www.heilpraxisnet.de/krankheiten/abszess.php

LG


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gastritis und Abszesse
BeitragVerfasst: Freitag 27. Juni 2014, 12:33 
Offline

Registriert: Sonntag 22. Juni 2014, 18:27
Beiträge: 9
ok danke für eure Ratschläge :)
Soll ich denn jetzt lieber Schüßler Salze Tabletten geben anstatt die Globulis? Bringt ja nichts,wenn ich ihm die ganze zeit Globulis gebe und eigentlich wirken sie nicht wirklich?!
Ist nur schade,weil ich letzte Woche in der Apotheke 1-12 im Set gekauft hatte...
Die Salben von Schüßler Salze wären auch noch eine Idee für seine Abszesse oder?


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Impressum